Wir digitalisieren

Digitalisierungsstudio im Musikarchiv NRW

Viele Materialien, die dem Musikarchiv NRW anvertraut wurden, werden im eigenen Digitalisierstudio dauerhaft vor dem Vergessen gerettet. Bevorzugt werden dabei grundsätzlich die ältesten, beziehungsweise die vom zeitnahem Verfall bedrohten Materialien – zum Beispiel Ton- und Videobänder, Negative oder alte Schriftstücke.
Durch die Digitalisierung mit Profi-Equipment wird einerseits eine Sicherung des Materials gewährleistet. Zudem hat die digitale Speicherung den Vorteil, dass der Zugriff über die Datenbank des Musikarchivs deutlich vereinfacht wird.


Die digitale Datenbank des Archivs, sowie die Studio-Computer sind aus urheberrechtlichen und Sicherheitsgründen nicht mit dem Internet verbunden.
Wer für digitalisiertes Material zu Studienzwecken benötigt, kann über eine direkte Anfrage an das Archiv viele Daten erhalten, sofern das Urheber- und Persönlichkeitsrecht nicht verletzt wird.

Digitalisierbare Audio-Formate

Vinyl-Platten, 
78er-Schellackplatten
, Mini Disc (MD), 
Musikkassetten (MC), 
DAT-Kassetten
, Tonbänder (z. B. Rundfunkbänder)
Audiodateien werden als WAV mit 44.1 kH / 24 Bit gespeichert. Sofern es das Urhebergesetz zulässt werden Audiodaten als MP3-Datei zur Verfügung gestellt.

Digitalisierbare Videoformate

VHS
, Betamax (Consumer-Format), 
Betacam (Professionelles Fernsehformat),
 U-Matic (Professionelles Fernsehformat 70er- bis 80er-Jahre)
Wir speichern die digitalen Videofiles zurzeit im MPEG2-Format ab.

Fotos, Negative, Diapositive und Papiere

Fotos und Papiere bis zum Format DIN A3 werden als TIFF gescannt und gespeichert. Negative (35mm und 60mm) und Diapositive werden als JPEG gespeichert.